Unser Leitbild

Unser Betreuungsverein Lebenshilfe Münster e.V. will die notwendige rechtliche Betreuung mit einem größtmöglichen Maß an Selbstbestimmung, Schutz und Fürsorge gewährleisten. 

Unabhängig von Religionszugehörigkeit, Nationalität und Weltanschauung sind wir der Menschenwürde verpflichtet und streben soziale Gerechtigkeit für unsere Betreuten an.

Wir respektieren und fördern die Selbstbestimmung der Betreuten und orientieren uns, soweit wie möglich, an deren Zielen und Wünschen für ihr Leben. 

In unserem Fokus steht die Mobilisierung und Stärkung der Ressourcen der Betreuten. Die eigenständige Entwicklung der Lebensführung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit hat einen grundlegenden Wertgehalt für unsere tägliche Arbeit und im Umgang mit den Betreuten.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Experten in ihrem Arbeitsfeld und gestalten die Hilfen qualifiziert, verantwortlich und orientiert am Einzelfall und der Lebenswelt des Betreuten. Teamarbeit und kollegiale Beratung, sowie Reflexion und Qualitätssicherung sind verbindliche Bestandteile unserer professionellen Arbeit.

Unser Verein

Der Betreuungsverein Lebenshilfe Münster e. V. mit Sitz Münster in Westfalen ist im Mai 2001 gegründet worden und seit seiner Gründung als gemeinnützig anerkannt. 

Die Anerkennung als Betreuungsverein ist dem Verein mit Bescheid des Landesbetreuungsamtes des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe vom 11.07.2001 erteilt worden. Seit April 2003 ist der Verein Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. 

Zu den Aufgaben des Vereins gehört die Durchführung der sogenannten Querschnittsaufgaben: Hierunter fallen die Gewinnung, Information, Beratung und Begleitung der ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer des Vereins, Öffentlichkeitsarbeit, die Organisation von Fortbildungsveranstaltungen und Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, die Information über Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung. 

Zu den Aufgaben des Vereins gehört auch die Sachverhaltsaufklärung und Sozialberichtserstattung, wie sie zwischen allen anerkannten Betreuungsvereinen und der Betreuungsstelle der Stadt Münster vereinbart ist. 

Die hier tätigen Vereinsbetreuer betreuen persönlich Menschen, die aus den verschiedensten Gründen – z. B. psychische und/oder geistige Erkrankung, Drogen- und/oder Suchterkrankung, sonstige Gebrechlichkeit – ihre Angelegenheiten nicht oder nicht mehr vollständig eigenständig regeln können. 

Der Umfang der rechtlichen Betreuung richtet sich nach den betreuungsgerichtlichen Anordnungen im Einzelfall (Aufgabenkreise der Betreuung).